04.11.2011

Arnaldur Indridason: Abgründe ***

Buch-CoverAuf Arnaldur Indridasons neuesten Krimi aus seiner Kommissar Erlendur-Reihe hatte ich schon sehnsüchtig gewartet. Doch wie schon im Vorgängerband »Frevelopfer« taucht er auch in »Abgründe« nur ganz am Rande auf. Er befindet sich offenbar immer noch irgendwo in den Ostfjorden, auch wenn Familienangehörige und Freunde anfangen sich zu wundern, wo er steckt.

Während in »Frevelopfer« Erlendurs Kollegin Kommissarin Elínborg im Mittelpunkt der Ermittlungen stand, ist es in »Abgründe« sein Kollege Kommissar Sigurdur Oli, der hauptsächlich ermittelt. Ein alter Schulfreund bittet ihn um Hilfe, weil sein Schwager und seine Schwägerin erpresst werden. Als Sigurdur Oli die Erpresserin aufsucht, überrascht er einen Mann, der die Erpresserin offenbar gerade brutal zusammengeprügelt hat. Obwohl Sigurdur Oli dem Täter noch nachsetzt, entkommt der Mann und Sigurdur Oli ist in Schwierigkeiten, weil er nun in einem Fall ermittelt, in den auch Freunde verwickelt sein könnten.

Dann ist da noch ein Penner namens Andrés, der in seiner Kindheit Furchtbares erlitten hat und nach Rache dürstet zugleich aber Kontakt zu Sigurdur Oli aufnimmt, um Verständnis zu finden.

Schließlich führen die Spuren aus den Ermittlungen auch noch ins Banken-Milieu und die Leser erfahren nebenbei gleich noch ein wenig darüber, wie die Isländer für einige Zeit mit ihren Finanzgeschäften das dicke Geld machten, bevor es dann zum großen Crash kam.

Ach ja, der arme Sigurdur Oli versucht privat auch noch im Auftrag seiner Mutter einen Zeitungsdieb auf frischer Tat zu überführen.

Ganz ehrlich? Der neue Krimi von Arnaldur Indridason hat mich nicht überzeugt. Mal abgesehen davon, dass mir Sigurdur Oli selbst als Figur nicht sonderlich sympathisch ist, fand ich die Geschichte in manchen Teilen als sehr langatmig und damit auch wenig spannend. Was die Geschichte von Andrés angeht, hab ich mich gefragt, wieso Arnaldur Indridason diesen Plot so lieblos neben dem eigentlichen Fall platziert und im Grunde verschenkt und obendrein damit auch die Konzentration auf den eigentlichen Fall stört. Insgesamt ist »Abgründe« für mich nur ein mittelmäßiger Krimi - Arnaldur Indridason kann es soviel besser! Ich hoffe jetzt sehr, dass Kommissar Erlendur im nächsten Band der Krimiserie endlich aus den Ostfjorden heimkehrt.


Dein Kommentar:

(alle Felder müssen ausgefüllt sein, sonst wird der Kommentar nicht angenommen!)

weiter