07.08.2011

Derek Meister: Rungholts Ehre ****

Buch-Cover»Rungholts Ehre« ist der erste Band einer historischen Krimi-Serie, auf die ich kürzlich aufmerksam wurde. Rungholt ist ein angesehener Kaufmann im mittelalterlichen Lübeck. Er ist kurz davor, seine Tochter Mirke mit einem anderen angesehenen Kaufmann zu verloben, als plötzlich sein Lehrling Daniel verhaftet wird.

Ein fremder Toter ist aus der Trave gefischt worden und Zeugen haben gesehen, dass Daniel sich mit dem Fremden am Abend zuvor gestritten hat. Nun steht Daniel unter Mordverdacht und Rungholts Ehre steht mit auf dem Spiel, denn er ist der Vormund und Lehrherr, so dass die Schande einen Mörder in seinem Haus gehabt zu haben auf ihn und seine Familie zurückfallen würde.

Rungholt will nicht glauben, dass Daniel den Fremden umgebracht hat und beginnt selber Nachforschungen zu betreiben, die ihn schnell in höchste Gefahr bringen und ihm alles abverlangen. Schließlich muss er sich auch seinen tiefsten Ängsten stellen, wenn er überhaupt noch eine Chance haben will, sich selbst, seine Familie und Daniel zu retten.

Derek Meister hat einen richtigen Historienschmöker abgeliefert, der einen verzwickten Fall behandelt, mit interessanten Ideen und Wendungen. Die Hauptfigur Rungholt ist nicht gerade, das was ich einen Sympathieträger nennen würde aber gerade durch die Brüche in der Persönlichkeit gewinnt die Figur an Format.

Ein ordentlich recherchierter Mittelalterroman, mit dem man sich gut unterhalten kann. Was mir nicht ganz so gut gefallen hat, ist, dass Meister in dem Bemühen ein möglichst authentische mittelalterliches Szenario zu bieten auf sehr viele alte Begriffe und Bezeichnungen zurückgegriffen hat. Zwar gibt es am Ende des Buches ein kleines Glossar aber in dem tauchen längst nicht alle diese Begriffe auf. Wenn man nun so gestrickt ist wie ich, dann fällt es schwer diese fremden alten Begriffe einfach alle zu überlesen. Ich bin der Typ, der wissen möchte, worum es geht, was gemeint ist etc. und da stand ich dann doch etliche Male im Regen. Teilweise habe ich dann selber nach den entsprechenden Begriffen gegoogelt aber oft auch ohne Erfolg, was mein Lesevergnügen dann doch etwas gemindert hat. Aber vielleicht sind in den nachfolgenden Bänden der Serie ja die Glossars dann ausführlicher ausgefallen. Ich denke, ich werde bald den zweiten Band der Serie lesen, denn ich möchte schon wissen, wie es mit Rungholt weitergeht und ein guter historischer Krimi zwischendrin ist nicht zu verachten.


Dein Kommentar:

(alle Felder müssen ausgefüllt sein, sonst wird der Kommentar nicht angenommen!)

weiter