Archiv 2003
27.07.03 - 02.08.2003


2.8.03

151.0 Jo Nesbø: Rotkehlchen  fünf Sterne

Gäbe es in meiner "Kategoriesierung" sechs Sterne, diesem Kriminal-Roman hätte ich sie mit Freuden gegeben. So sind es fünf Sterne, sozusagen fünf Sterne +. Schon der erste Roman, den ich von Jo Nesbø gelesen habe, Der Fledermausmann, hatte mir sehr gut gefallen. "Rotkehlchen" übertrifft diesen Roman sogar noch. Eine ungeheuer spannende und dicht erzählte Geschichte, die in die Zeit des zweiten Weltkrieges zurückführt, in das Milieu von Norwegischen Frontkämpfern, die freiwillig für die Deutschen kämpften. Jahrzehnte später holt die Vergangenheit einige von ihnen wieder ein. Und Harry Hole, der Ermittler, versucht, dieses Gewirr aus Wahrheit und Täuschung zu entwirren, um noch weitere Morde zu verhindern. Doch immer ist es einen Schritt zu spät dran, rückt aber dem Täter auch immer näher. Bis zur letzten Seite hochspannend.
[link]

29.7.03

150.0 Miguel Delibes: Der Ketzer  drei Sterne

In "Der Ketzer" wird die Geschichte des Cipriano Salcedo erzählt, der zufälliger Weise am selben Tag geboren wird, an dem Luther seine Thesen in Wittenberg an das Kirchenportal heftet. Und so gerät Cipriano auch in die Auseinandersetzungen rund um die Reformation, die bald auch ihren Weg nach Kastilien findet, wo die Situation natürlich dadurch, daß Spanien katholisch ist, noch schwieriger ist. Auch die Lebensgeschichte von Cipriano ist alles andere als leicht. Das Ganze wird zu einer durchaus interessanten Geschichte verknüpft - sofern man sich für die Thematik etwas interessiert. Ansonsten hat man vermutlich das Gefühl, die Geschichte plätschere nur so vor sich hin. Doch wer sich für die Thematik interessiert, bekommt ein durchaus realistisches und anschauliches Bild davon vermittelt, wie die Reformation und ihre Folgen sich auf die Menschen der damaligen Zeit auswirken konnten.
[link]